Allgemeine Geschäftsbedingungen


§ 1 Geltung

  1. Der Vertragspartner wird ausdrücklich darauf hingewiesen, daß die nachfolgenden Bedingungen, die auch im Geschäftsbetrieb aushängen bzw. ausliegen und ihm auf Wunsch ausgehändigt werden, im Rahmen des gesamten Geschäftsbetriebes als Grundlage unserer Vertragsgestaltung gelten unabhängig davon, ob die jeweiligen Verträge mündlich, schriftlich, in elektronischer Form oder durch schlüssiges Verhalten geschlossen werden. Entgegenstehenden Regelungen des Vertragspartners wird ausdrücklich widersprochen. Der Vertragspartner erklärt mit dieser Regelung ausdrücklich sein Einverständnis.
  1. Individuelle Vereinbarungen haben Vorrang vor diesen Geschäftsbedingungen, sie gelten allerdings  – ebenso wie Geschäftsbedingungen des Vertragspartners – nur, wenn sie schriftlich getroffen wurden.
  1. Soweit die nachfolgenden Bedingungen im Einzelfall der gesetzlichen Regelung widersprechen sollten, gilt bei Verbraucherverträgen die gesetzliche Regelung als vereinbart. Verbraucherverträge sind Verträge, die auf Seiten des Kunden weder überwiegend  einer gewerblichen oder sonst selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

§ 2 Zustandekommen des Vertrages

  1. Gegenstand des Vertrages ist der Verkauf von Sachen.
  1. Mit dem Einstellen eines Produktes laden wir Sie ein, ein Angebot zum Ankauf oder zur Anmietung des betreffenden Produktes zu den in der jeweiligen Artikelbeschreibung ausgeschriebenen Konditionen abzugeben. Bei rein elektronischem Vertragsabschluß kommt der Vertrag über das Online-Warenkorbsystem wie folgt zustande:

    1. Die Waren, die Gegenstand des abzuschließenden Vertrages sein sollen, werden im „Warenkorb“ abgelegt. Über die entsprechende Schaltfläche in der Navigationsleiste können Sie den „Warenkorb“ aufrufen und dort jederzeit Änderungen vornehmen.

    1. Nach  dem Aufrufen der Seite „Kasse“ und der Eingabe der persönlichen Daten sowie der Bestätigung der Zahlungs- und Versandbedingungen werden
      abschließend nochmals alle Bestelldaten auf der Bestellübersichtsseite angezeigt.

    1. Soweit Sie als Zahlungsart ein Sofortzahl-System (z.B. PayPal / PayPal Express, Amazon-Payments, Sofort) nutzen, werden Sie entweder in unserem Online-Shop auf die Bestellübersichtsseite geführt oder Sie werden zunächst auf die Internetseite des Anbieters des Sofortzahl-Systems weitergeleitet.

    1. Erfolgt die Weiterleitung zu dem jeweiligen Sofortzahl-System, nehmen Sie dort die entsprechende Auswahl bzw. Eingabe Ihrer Daten vor. Abschließend werden Sie zurück in unseren Online-Shop auf die Bestellübersichtsseite geleitet.

      Vor Absenden der Bestellung haben Sie in jedem Fall die Möglichkeit, sämtliche Angaben nochmals zu überprüfen, zu ändern bzw. den Kauf abzubrechen. Auch über die Funktion „zurück“ des Internetbrowsers kann der Vertragsabschluß abgebrochen werden.

    1. Erst mit dem Absenden der Bestellung über die Schaltfläche „kaufen“ kommt ein rechtsverbindlicher Vertrag zustande.

§ 3 Vertragserfüllung


Die Abwicklung der Bestellung und die Übermittlung aller im Zusammenhang mit dem Vertragsschluß erforderlichen Informationen erfolgt durch Mailverkehr und ist teilweise automatisiert. Es handelt sich somit um sogenannte Fernabsatzverträge im Sinne des § 312 c BGB.

Gemäß § 312 g Abs. 1 BGB steht Ihnen bei Fernabsatzverträgen ein Widerrufsrecht zu. Diese Vorschrift lautet:

“Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)

§ 312g Widerrufsrecht

  1. Dem Verbraucher steht bei außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenen Verträgen und bei Fernabsatzverträgen ein Widerrufsrecht gemäß § 355 zu.”

§ 355 BGB lautet:

“Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)

§ 355 Widerrufsrecht bei Verbraucherverträgen

(1) Wird einem Verbraucher durch Gesetz ein Widerrufsrecht nach dieser Vorschrift eingeräumt, so sind der Verbraucher und der Unternehmer an ihre auf den Abschluss des Vertrags gerichteten Willenserklärungen nicht mehr gebunden, wenn der Verbraucher seine Willenserklärung fristgerecht widerrufen hat. Der Widerruf erfolgt durch Erklärung gegenüber dem Unternehmer. Aus der Erklärung muss der Entschluss des Verbrauchers zum Widerruf des Vertrags eindeutig hervorgehen. Der Widerruf muss keine Begründung enthalten. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs.

(2) Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage. Sie beginnt mit Vertragsschluss, soweit nichts anderes bestimmt ist.

(3) Im Falle des Widerrufs sind die empfangenen Leistungen unverzüglich zurückzugewähren. Bestimmt das Gesetz eine Höchstfrist für die Rückgewähr, so beginnt diese für den Unternehmer mit dem Zugang und für den Verbraucher mit der Abgabe der Widerrufserklärung. Ein Verbraucher wahrt diese Frist durch die rechtzeitige Absendung der Waren. Der Unternehmer trägt bei Widerruf die Gefahr der Rücksendung der Waren.”

Auf Grund der mit Fernabsatzverträgen  verbundenen Besonderheiten ist Ihrerseits sicherzustellen, dass die von Ihnen bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse zutreffend ist  und der Empfang der E-Mails technisch sichergestellt und insbesondere nicht durch SPAM-Filter verhindert wird.

Soweit die uns genannte Mailadresse unzutreffend ist oder Empfang unserer Mails durch Spamfilter oder aus sonstigen technischen Gründen, die außerhalb unseres Verantwortungsbereiches liegen, unterbunden wird und dies für uns nicht erkennbar war, kommt der Vertrag gleichwohl zustande und ist von beiden Vertragspartnern zu erfüllen.

§ 4 Anfragen

Ihre Anfragen oder die Aufforderung zur Erstellung eines Angebotes sind für Sie unverbindlich. Wir unterbreiten Ihnen hierzu ein verbindliches Angebot. Wird dieses innerhalb von fünf Tagen nach Eingang von Ihnen schriftlich oder in elektronischer Form angenommen, so kommt der Vertrag, wie in § 2 erläutert, zustande.


§ 5 Zurückbehaltungsrecht, Aufrechnung und Eigentumsvorbehalt

Zurückbehaltungs- und Aufrechnungsrechte bei Verbraucherverträgen richten sich nach den gesetzlichen Regelungen.

Die Ware bleibt bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises mein Eigentum.

Sind Sie Unternehmer, gilt ergänzend Folgendes:

a) Wir behalten uns das Eigentum an der Ware bis zum vollständigen Ausgleich aller Forderungen aus der laufenden Geschäftsbeziehung vor. Vor Übergang des Eigentums an der Vorbehaltsware ist eine Verpfändung oder Sicherheitsübereignung nicht zulässig.

b) Sie können die Ware im ordentlichen Geschäftsgang weiterverkaufen. Für diesen Fall treten Sie bereits jetzt alle Forderungen, die Ihnen aus dem Weiterverkauf erwachsen oder im Zusammenhang mit ihm stehen, in Höhe des Rechnungsbetrages, an uns ab, und wir nehmen die Abtretung hiermit an. Sie sind weiterhin zur Einziehung der Forderung ermächtigt. Soweit Sie Ihren Zahlungsverpflichtungen nicht ordnungsgemäß nachkommen, behalten wir uns allerdings vor, die Abtretung offenzulegen und die Forderung selbst einzuziehen.

c) Bei Verbindung und Vermischung der Vorbehaltsware erwerben wir Miteigentum an der neuen Sache im Verhältnis des Rechnungswertes der Vorbehaltsware zu den anderen verarbeiteten Gegenständen zum Zeitpunkt der Verarbeitung.

d) Wir verpflichten uns, die uns zustehenden Sicherheiten auf Ihr Verlangen insoweit freizugeben, als der realisierbare Wert unserer Sicherheiten die zu sichernde Forderung um mehr als 10% übersteigt. Die Auswahl der freizugebenden Sicherheiten obliegt uns.

§ 6 Gewährleistung

Es bestehen die gesetzlichen Mängelgewährleistungsrechte.

Als Verbraucher werden Sie gebeten, die Sache bei Lieferung umgehend auf Vollständigkeit, offensichtliche Mängel und Transportschäden  zu überprüfen und uns sowie dem Spediteur Beanstandungen schnellstmöglich mitzuteilen. Kommen Sie dem nicht nach, hat dies keine Auswirkung auf Ihre gesetzlichen Gewährleistungsansprüche.

Soweit Sie als Unternehmer handeln, gilt abweichend von den vorstehenden Gewährleistungsregelungen:

Als vereinbarte Beschaffenheit der Sache gelten nur unsere eigenen Angaben und die Produktbeschreibung des Herstellers, nicht jedoch sonstige Werbung, öffentliche Anpreisungen und Äußerungen des Herstellers.

Bei Mängeln leisten wir nach unserer Wahl Gewähr durch Nachbesserung oder Nachlieferung. Schlägt die Mangelbeseitigung fehl, können Sie nach Ihrer Wahl Minderung verlangen oder vom Vertrag zurücktreten. Die Mängelbeseitigung gilt nach erfolglosem zweiten Versuch als fehlgeschlagen, wenn sich nicht insbesondere aus der Art der Sache oder des Mangels oder den sonstigen Umständen etwas anderes ergibt. Im Falle der Nachbesserung müssen wir nicht die erhöhten Kosten tragen, die durch die Verbringung der Ware an einen anderen Ort als den Erfüllungsort entstehen, sofern die Verbringung dem bestimmungsgemäßen Gebrauch der Ware entspricht.

Die Gewährleistungsfrist beträgt ein Jahr ab Ablieferung der Ware. Die Fristverkürzung gilt nicht:

für uns zurechenbare schuldhaft verursachte Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit und bei vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachten sonstigen Schäden;

soweit wir den Mangel arglistig verschwiegen oder eine Garantie für die Beschaffenheit der Sache übernommen haben;

bei Sachen, die entsprechend ihrer üblichen Verwendungsweise für ein Bauwerk verwendet worden sind und dessen Mangelhaftigkeit verursacht haben; bei gesetzlichen Rückgriffsansprüchen, die Sie im Zusammenhang mit Mängelrechten gegen uns haben.

§ 7  Rechtswahl, Erfüllungsort, Gerichtsstand

  1. Es gilt deutsches Recht. Bei Verbraucherverträgen gilt diese Rechtswahl nur, soweit hierdurch der durch zwingende Bestimmungen des Rechtes des Staates des gewöhnlichen Aufenthaltes des Verbrauchers gewährte Schutz nicht entzogen wird (Günstigkeitsprinzip).
  2. Erfüllungsort für alle Leistungen aus den mit uns bestehenden Geschäftsbeziehungen sowie Gerichtsstand ist der Sitz unseres Unternehmens, soweit sie nicht als Verbraucher, sondern als Kaufmann, juristische Person des privaten oder öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondernvermögen handeln.
  3. Absatz 2 gilt entsprechend, wenn Sie keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland oder der EU haben oder der Wohnsitz oder gewöhnliche Aufenthalt zum Zeitpunkt einer Klageerhebung nicht bekannt ist. Die Befugnis zur Inanspruchnahme gerichtlicher Hilfe an einem anderen Ort als dem gewöhnlichen Gerichtsstand bleibt unberührt.
  4. Das UN-Kaufrecht findet keine Anwendung.

Gesetzlich vorgeschriebene Kundeninformation nach rt. 246 § 1 – 4 EGBGB

Identität des Verkäufers Kajakguru

Inhaber: Patrick Dittmer
Anschrift: Hafenstraße 24, 16761 Hennigsdorf
Telefon: +49 172/9936239

Alternative Streitbeilegung:
Die Europäische Kommission stellt eine Plattfrom für die außergerichtliche Streitbeilegung (OS-Plattform bereit, aufrufbar unter:

https://ec.europa.eu/consumers/odr/

Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir weder verpflichtet noch bereit.

Ergänzende Informationen zum Zustandekommen des Vertrages und zum Vertragsabschluß selbst ergeben sich aus den vorstehend wiedergegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen, auf die zur Vermeidung von Wiederholungen Bezug genommen wird.


Zahlungsbedingungen

Die anfallenden Versandkosten sind nicht im Kaufpreis enthalten. Sie sind über eine entsprechend bezeichnete Schaltfläche auf unserer Internetpräsenz oder im jeweiligen  Angebot aufrufbar, werden im Laufe des Bestellvorganges gesondert ausgewiesen
und sind von Ihnen zusätzlich zu tragen, soweit nicht die versandkostenfreie Lieferung zugesagt ist.

Erfolgt die Lieferung in Länder außerhalb der Europäischen Union, so könnnen von uns nicht zu vertretende weitere Kosten anfallen, wie z.B. Zölle, Steuern, Geldübermittlungsgebühren (Überweisungs- oder Wechselgebühren der der Kreditinstitute), die von Ihnen zu tragen sind.
Entstandene Kosten der Geldübermittlung  (Überweisungs-oder Wechselkursgebühren der Kreditinstitute) sind von Ihnen in den Fällen zu tragen, in denen die Lieferung in einen EU-Mitgliedsstaat erfolgt, die Zahlung aber außerhalb der Europäischen Union veranlaßt wurde.

Die Ihnen zur Verfügung stehenden Zahlungsarten sind unter einer entsprechenden Schaltfläche auf unserer Internetpräsenz oder im jeweiligen Angebot ausgewiesen.

Soweit bei den einzelnen Zahlungsarten nicht anders angegeben, sind die Zahlungsansprüche aus dem geschlossenen Vertrag sofort zur Zahlung fällig.


Lieferbedingungen

Die Lieferbedingungen, der Liefertermin sowie gegebenenfalls bestehende allgemeine Lieferbeschränkungen finden sich unter einer entsprechend bezeichneten Schaltfläche auf unserer Internetpräsenz oder im jeweiligen Angebot.

Soweit Sie beim Vertragsabschluß als Verbraucher handeln, ist gesetzlich geregelt, daß die Gefahr des zufälligen Unterganges und der zufälligenn Verschlechterung der gekauften Sache während der Versendung erst mit der Übergabe der Ware auf Sie übergeht, unabhängig davon, ob die Versendung versichert oder unversichert erfolgt. Dies gilt nicht, wenn Sie eigenständig ein nicht vom Unternehmen benanntes Transportunternehmen oder eine sonst zur Ausführung der Versendung bestimmte Person beauftragt haben.

Handeln sie bei  dem Vertragsabschluß nicht als Verbraucher erfolgt die Lieferung und Versendung auf Ihre Gefahr.


Gesetzliches Mängelhaftungsrecht
Die Mängelhaftung richtet sich nach den vorstehenden Vertragsbedingungen und nach der gesetzlichen Regelung.